Rubrik: Medienmitteilungen

Herzlichen Dank für das Verständnis

Seit Monaten herrscht aus dem Gebiet Hertenstein via Kreuzstrasse und Dorfausfahrt Richtung Greppen sehr reger Lastwagenverkehr. Für die beiden Grossbaustellen beim Park Hotel und Hotel Hertenstein musste viel Aushubmaterial abtransportiert und viel Baumaterial angeliefert werden. Der Gemeinderat dankt allen betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern für das dafür entgegengebrachte Verständnis ganz herzlich.

Im westlichen Teil der Gemeinde Weggis sind aktuell zwei Grossprojekte im Entstehen: Das Hotelprojekt Chenot Palace Wellness Hotel, ehemals Park Hotel Weggis, und beim Hotel Hertenstein das Zentrum Cereneo Hertenstein und das Campus Dorf Hertenstein. Der Gemeinderat setzte alles daran, dass die Belastungen des Dorfes durch die Aushubtransporte möglichst gering ausfallen. Es wurde deshalb bereits Ende 2017 ein Projekt ausgearbeitet, welches vorsah, den anfallenden Aushub auf dem kürzesten Weg abzuführen und lokal zu deponieren und die frühere Aushubdeponie Eggisbühl, welche auf der Parzelle der Einwohnergemeinde Weggis an der Zinnenstrasse (Hinder Lochhof) liegt, zu erweitern. 

Keine Deponie und keine Baupiste
Diese Deponie, welche die Anzahl Lastwagentransporte erheblich reduziert hätte, konnte jedoch nicht realisiert werden. Einsprachen gegen die Aushubdeponie haben den Bewilligungsprozess verzögert und dazu geführt, dass der Aushub des Hotelprojektes Chenot Palace abtransportiert werden musste und nicht in die geplante Deponie Eggisbühl verbracht werden konnte. Im Weiteren sind die Aushubarbeiten für die beiden Projekte nicht wie ursprünglich angenommen zeitgleich angefallen, auch hier haben Einsprachen zu Verzögerungen geführt. Letztendlich war die zu deponierende Aushubmenge zu klein, um die Deponie wirtschaftlich betreiben zu können.

Ebenfalls konnte die Idee, eine eigene Baupiste als befristete Strasse für die Transporte ab Hertenstein über den Hügel in Richtung Zinnenstrasse nicht in die Tat umgesetzt werden. Der Eingriff in die Landschaft wurde als zu gross beurteilt, weitere Untersuchungen zur Umweltverträglichkeit und zur Abwägung der öffentlichen und privaten Interessen hätten die Bauarbeiten massgeblich verzögert.

Sicherheitsmassnahmen
Deshalb mussten und müssen immer noch die Abtransporte mit Aushubmaterial und die Anlieferungen der Baustellen via Hertensteinstrasse, Kreuzstrasse, Luzernerstrasse und Kantonsstrasse erfolgen. Zur Erhöhung der Sicherheit für den Fussgängerverkehr wurden jedoch Massnahmen vorgekehrt: Temporäre Verkehrsregelung durch den Verkehrsdienst Weggis, Absperrungen des Gehweges und Verbreiterung des Trottoirs in der Kreuzstrasse mit Vortrittsregelung. Für die Zeit der Bauarbeiten wurde dafür der Mittelstreifen im Bereich der Trottoirverbreiterung entfernt. Auch wurden die Unternehmer angewiesen, rücksichtsvoll zu fahren und freiwillig Tempo 30 einzuhalten.

Herzlichen Dank
Der Gemeinderat dankt allen betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern für das Verständnis, das sie nun in den vergangenen Monaten diesem doch aussergewöhnlich starken Bauverkehr entgegengebracht haben. Im Bereich des Hotelprojekts Chenot Palace Wellness sind die Transporte mit Aushubmaterial abgeschlossen, und bei der Grossbaustelle Hotel Hertenstein wird dies in den kommenden Wochen ebenfalls der Fall sein. | 15.02.2019

zurück - Druckversion