Rubrik: Medienmitteilungen

Orientierungsversammlung zum Chinderhus und zur Zonenplanänderung Arbeitszone Weiher

Am Dienstag dieser Woche begrüsste der Gemeinderat in der Mehrzweckhalle Sigristhofstatt eine kleine Anzahl Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zur Orientierungsversammlung über die beiden Abstimmungsvorlagen Aufbau Chinderhus mit Sanierung Mehrzweckhalle Sigristhofstatt und Zonenplanänderung Arbeitszone Weiher.

Im ersten Teil informierte Gemeinderätin Bea Küttel über den Aufbau Chinderhus mit gleichzeitiger Sanierung der Mehrzweckhalle Sigristhofstatt. Dafür beantragt der Gemeinderat an der Abstimmung vom 10. Februar 2019 einen Sonderkredit von 4,485 Mio. Franken.

Kindertagesstätte und Hort …
Bea Küttel hielt fest, dass das heutige Chinderhus an der Gotthardstrasse, welches in Miete genutzt werde, grosse Mängel aufweise. «Eine weitere mittel- bis langfristige Nutzung für eine zeitgemässe Kindertagesstätte sowie für einen Hort für die Tagesstrukturen steht ausser Frage. Nach einer umfassenden Evaluation, basierend auf einer Machbarkeitsstudie mit sieben möglichen Standorten, hat sich der Gemeinderat in Abwägung der massgebenden Kriterien und in Berücksichtigung der Tatsache, dass mit dieser Variante auch Synergien mit der Schule im Dorfzentrum genutzt werden können, für einen Chinderhus-Aufbau auf die Mehrzweckhalle Sigristhofstatt entschieden. »

… plus technische Sanierung der Halle
Mit Visualisierungen und Plänen umriss Bea Küttel das Projekt, zeigte die Mehrfachnutzung (Kindertagesstätte und Sicherstellung der Räume für die kantonal vorgeschriebenen schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen) des neuen Dachgeschosses auf und erläuterte die Massnahmen, die zur Sanierung der nun 37-jährigen Mehrzweckhalle geplant sind.

Zonenplanänderung Arbeitszone Weiher
Im zweiten Teil der knapp einstündigen Orientierungsversammlung erläuterte Gemeindeammann Baptist Lottenbach das zweite Abstimmungsgeschäft vom 10. Februar 2019, die Umzonung einer Teilfläche von 2113 m2 der Parzelle Nr. 2025, Weiher, von der Zone für Sport- und Freizeitanlagen in die Arbeitszone Weiher und der Änderung des Artikels 11a Arbeitszone Weiher. «Die Firma Thermoplan, die heute in Weggis über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, muss ihre Produktionskapazitäten zur Herstellung von Kaffeemaschinen aufgrund neuer Aufträge bestehender Kunden dringend und massgeblich erweitern», sagte er.

Logistikhalle, Sport- und Vereinsgebäude und Parkplätze
Deshalb seien hier eine grosse Logistikhalle sowie ein Ersatzgebäude für das bestehende Clublokal des Weggiser Sportclubs und das gemeindeeigene Garderobengebäude mit Vereinsräumen geplant. Die bestehenden oberirdischen Parkplätze kommen unter das neue Gebäude zu liegen und können sowohl von der Firma Thermoplan wie auch von der Öffentlichkeit genutzt werden. «Das neue Sport- und Vereinsgebäude bleibt in der Zone für Sport- und Freizeitanlagen, die Logistikhalle bedarf jedoch einer Umzonung. Die Kosten für den Rückbau der beiden bestehenden Gebäude sowie für den Neubau des neuen Sport- und Vereinsgebäudes übernimmt die Firma Thermoplan. Die Parzelle mit dem Land, welches umgezont werden soll, ist im Eigentum der Gemeinde und soll der Firma Thermoplan im Baurecht abgegeben werden. »

Keine Einsprachen im öffentlichen Auflage- und Mitwirkungsverfahren
Baptist Lottenbach hielt weiter fest, dass die nun zur Abstimmung vorliegende Zonenplanänderung die kantonale Vorprüfung erfolgreich bestanden habe. So halte der Regierungsrat fest, die Umzonung diene der Sicherung und Stärkung eines regional bedeutenden Betriebs und so namentlich auch der Sicherung der bestehenden rund 300 Arbeitsplätze in Weggis. Die Zonenplanänderung mit entsprechender Änderung des Bau- und Zonenreglementes durchlief im vergangenen Herbst auch das öffentliche Auflage- und Mitwirkungsverfahren in der Gemeinde. Einsprachen dagegen und Mitwirkungseingaben hierzu wurden keine eingereicht.

Chinderhus: Vorteile für Eltern, Kinder und Standortgemeinde

«Eine Kindertagesstätte, welche von einer privaten Trägerschaft betrieben wird, ist für eine Gemeinde mit grossen Vorteilen verbunden», sagte Gemeinderätin Bea Küttel an der Versammlung. «Kindertagesstätten unterstützen die berufliche Entwicklung der Eltern und ermöglichen zusätzliche Kontakte und Lernmöglichkeiten für Kinder. Nebst der Schaffung eines Hortes können im neuen Aufbau auch die kantonal vorgeschriebenen schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen (Betreuung am Morgen bis Schulbeginn, die Mittagsverpflegung, die Nachmittagsbetreuung und die Hausaufgabenbegleitung) angeboten werden. »

 | 25.01.2019

zurück - Druckversion