zum Inhalt

Die Projekte des Masterplans

Das forstliche Sammelprojekt Weggis

Im Juni 2013 reichte die Gemeinde Weggis an Bund und Kanton die Vorstudien zum so genannten „Forstlichen Sammelprojekt Weggis“ ein. Dieses beinhaltet folgende Bereiche:

Projekt Linden

Mit der Erstellung von zwei Dämmen soll erreicht werden, dass Liegenschaften, die jetzt in der roten Zone der Gefahrenkarte liegen, daraus entlassen werden können.

Projekt Linden
Zwei Schutzdämme (vorher/nachher) im Gebiet Linden

Forstliches Projekt Laugneri II

Hier sollen die Schutzmassnahmen des im Jahre 2007 realisierten Not- und Sofortprojekts „Laugneri I“ weiter nach Osten fortgesetzt werden. Das heisst, der Damm wird erweitert und weiter östlich, wo der Untergrund keinen Dammbau zulässt, sollen Schutznetze aufgestellt werden. Dazu gibt es lokale Sicherungsmassnahmen und Felsabtrag im Wald und im Felsband über dem Siedlungsgebiet.

Mutzmassnahmen Laugneri
Dammbauten, Schutznetze, lokale Sicherungsmassnahmen im Wald und im Fels, dies ist das Projekt Laugneri II.

Forstliches Projekt Horlaui

In dieser steilen Hanglage bedrohen mehrere freistehende Felssäulen und kippende Felsplatten fünf Wohnhäuser sowie die Kantonsstrasse samt Trottoir.

Fünf Massnahmenvarianten wurden dazu ausgearbeitet:
1.      Felssicherung / Felsabtrag / Überwachung
2.      Minimale Felssicherung / Schutznetze / Überwachung
3.      Minimale Felssicherung / Rückbau Gebäude / Überwachung
4.      Minimale Felssicherung / Rückbau Gebäude / Schutznetze / Überwachung
5.      Überwachung wie bisher

Ergebnisse der Vorstudie Horlaui

- bezüglich Gefahrenprozess Rutsch:

  • Durchführung von fünf Sondierbohrungen und seismischen Untersuchungen:
    • Mächtigkeit Lockergestein
    • Verlauf Felsoberkante
- bezüglich Gefahrenprozess Sturz: